Was tun(?) 02 - Im Gespräch mit Eva Milner (hundreds)

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wär ich vor zwei Wochen mit dem Frachtschiff in Kanada gelandet und würde dort das nächste Jahr verbringen. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt ist nun alles ganz anders gekommen.

Nachdem der Podcast mit Marcus Wiebusch von Kettcar mir auf mehreren Ebenen weitergeholfen hat und offenbar auch bei einigen einen Nerv zu treffen scheint, hab ich beschlossen die "Was tun(?)"-Reihe fortzusetzen und veröffentliche heute die zweite Folge, ein Gespräch mit Eva Milner (kennt ihr wahrscheinlich als Sängerin der Elektropop-Band Hundreds):

Alternativlink auf SOUNDCLOUD (falls der Player hakt)
und hier der FEED für Eure Podcast App

Ende März hat Eva mit ihrer Band Hundreds ihr neues Album “The Current” veröffentlicht. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Zeitpunkt natürlich denkbar schlecht und so fallen sämtliche Promotermine sowie die geplante Releasetour komplett flach.

Neben der Frage, wie man als Band in dieser Situation klar kommt, sprechen wir unter anderem über Konsequenzen für die Musikszene, gesellschaftliche Verantwortung, die mit der eigenen Reichweite einhergeht, Hoffnungen in der Krise und wie man am besten damit umgeht, wenn man hin und wieder an der Welt verzweifeln möchte.

Zwecks Sicherheitsabstand haben wir uns für das Gespräch im Schrebergarten einer gemeinsamen Freundin getroffen.
Zwecks Sicherheitsabstand haben wir uns für das Gespräch im Schrebergarten einer gemeinsamen Freundin getroffen.

Eva und ich sind seit etwa zehn Jahren gut befreundet und ich finde es ziemlich spannend, wie sich dieses "Podcast Setting" vom Plaudern bei einer Tasse Tee unterscheidet. Nicht weil es sich unnahbar oder komisch anfühlen würde, sondern weil wir im Gespräch das nicht anwesende Publikum mitdenken und dadurch auch einen anderen Fokus haben.

Auch wenn es zwischen Planung, Aufnahme, Editieren, Begleittexten und allem voran dem ganzen Software- und Serverkrams überraschend aufwändig ist so einen Podcast zu bauen, macht mir das Format viel Freude und ich werde mich dran machen, in Zukunft weitere Folgen zu veröffentlichen.

Wenn ihr mich dabei unterstützen möchtet, könnt ihr das nach wie vor HIER tun.

Ich bin sowieso ziemlich gerührt, nachdem mir mit Anfang der Pandemie einige Menschen komplett unaufgefordert etwas überwiesen oder einen kleinen Dauerauftrag eingerichtet haben. Es ist wirklich ein großes Geschenk so aufgefangen zu werden. Danke dafür!

Ein bisschen neue Musik hab ich inzwischen übrigens auch geschrieben, aber dazu später mehr ...

Bis dahin:
Bleibt gesund und passt weiter auf euch (und alle anderen) auf!

Hannes

P.S. Das schöne Cover zum Podcas stammt übrigens von Mara Wild (DANKE!), die nicht nur wahnsinnig toll illustriert, sondern auch ganz wunderbare live Visuals und Animationen zusammenbaut. Hier ein kleines Showreel von ihr, zu dem ich die Musik beisteuern durfte.


P.P.S. Anfang April hab ich übrigens einen unveröffentlichten Spaceman Spiff Song aus "Endlich Nichts"-Zeiten auf Soundcloud gestellt, der irgendwie seltsam in diese Zeit passt. Hört gerne mal rein:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Erich Pluskat (Donnerstag, 30 April 2020 10:55)

    Hallo Hannes, wieder ein toller Podcast. Um alles eure Gedanken zu erfassen mußte ich beide Podcast's mir mehrmals anhören. Ich entdecke dabei immer wieder neue Facetten.
    Ich bin gespannt auf deinen nächsten, falls es den gibt.
    Liebe Grüße, Erich

  • #2

    Ana Martinez (Freitag, 01 Mai 2020 12:40)

    Hallo Hannes, es war ein fantastischer Podcast mit Eva Milner von Hundreds Band, voller Humor und vielem mehr, sehr interessant!! Danke �, liebe Grüße, Ana